Image
saint_gobain_diamantwerkzeuge.jpeg
Foto: Saint-Gobain Abrasives
Das 1991 in Betrieb genommene Produktionswerk der Saint-Gobain Diamantwerkzeuge aus dem Hause des führenden Schleifmittelherstellers Saint-Gobain Abrasives feiert 30 Jahre Jubiläum.

Unternehmen

Jubiläum: 30 Jahre Diamantwerkzeuge

Das Diamantwerkzeuge-Werk in Jena von Saint-Gobain feiert 30 Jahre Jubiläum. Das Unternehmen blickt auf eine rasante Superabrasives-Entwicklung zurück. 

30 Jahre Produktion, Service und Support rund um Diamant-, PKD- und CBN-Hochleistungswerkzeuge im Diamantwerkzeuge-Werk in Jena: Das 1991 in Betrieb genommene Produktionswerk der Saint-Gobain Diamantwerkzeuge aus dem Hause des führenden Schleifmittelherstellers Saint-Gobain Abrasives feiert Jubiläum. Die Mannschaft um die Werksleitung Saqib Raja sowie Produktionsleitung Joachim Wallbaum kann dabei auf eine rasante Superabrasives-Entwicklung zurückblicken, die sie selbst mit fortschrittlichen Lösungen als Pionier und Trendsetter mitgestaltet hat. Saint-Gobain Diamantwerkzeuge gehört zur Saint-Gobain Unternehmenstochter Saint-Gobain Abrasives, die mit über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 27 Ländern produziert. Am deutschen Firmenstandort Jena, der seit 1990 zur Winter Gruppe gehörte und dann 1996 in die Saint Gruppe eingegliedert wurde, fand 2009 die Zentralisierung von PCD- und CVD-Produkten weltweit statt. Seitdem besteht auch das Produktions- und Servicezentrum für PKD und CVD für deutsche und europäische Kunden in Jena.

Jubiläum: 30 Jahre Kompetenz in Jena

„Das Werk Jena ist direkt dem Stammwerk in Norderstedt angebunden, so dass Synergieffekte in Fertigungstechnologien, Forschung und Entwicklung, Applikation-Engineering sowie Operational Excellence bestehen“, so die Werksleitung Saqib Raja. Somit werden unter modernsten Produktionsbedingungen in Jena Superabrasives zum Schleifen, Trennen und Superfinishen aus Diamant, PKD und CBN gefertigt. So etwa Werkzeuge mit Metallbindungen, Abrichtwerkzeuge, Verschleißteile (Diamond Wear Parts), PKD/CBN-Inserts, -Fräser und -Bohrer. Beispielhaft sind Diamantwerkzeuge zur Fertigung optischer und technischer Glasbauelemente. Zum Einsatz in diesen unterschiedlichen Anwendungen kommen Produkte wie Trennscheiben, Hohlbohrer, Topf- und Radienfräser und andere Fräswerkzeuge, Rundier- und Zentrierscheiben, Pads, Facettierscheiben und -schalen sowie Pellets. Produktionsleiter Joachim Wallbaum: „Oftmals handelt es sich um Sonderwerkzeuge, denn Geometrie, die Schleifmittelbindung und Konzentration werden nach den individuellen Anforderungen des Kunden gefertigt. Die Werkzeuge zeichnen sich durch eine hohe Standzeit, hervorragende Schleifeigenschaften und gute Wirtschaftlichkeit aus. Hinzu kommt umfassender, flankierender Service wie etwa technische Beratung rund um unsere meist kundenindividuell gefertigten Produkte.“ Zu den Kunden zählen Schlüsselindustrien quer durch alle Branchen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Werkzeugindustrie, Optische Industrie, Elektronik und Keramik. Joachim Wallbaum: „Die hohen kundenspezifischen Erwartungen an Produktqualität und begleitenden Service erfüllen wir seit 30 Jahren mit Kompetenz, Innovationskraft, Flexibilität und den hervorragenden technischen Voraussetzungen. Mit Erfolg: So etwa bei der optischen Industrie, namentlich der Carl Zeiss Jena GmbH. Hier profitieren beide Unternehmen von den Synergien des gemeinsamen Standorts, quasi vor der Haustür.“

Hohe Arbeitssicherheit bei Fertigung von Diamantwerkzeugen 

Ein besonderer Meilenstein war 2019: Das Werk der Saint-Gobain Diamantwerkzeuge in Jena wurde für über eine Million unfallfreie Produktionsstunden ohne Arbeitsausfall von der französische Muttergesellschaft Saint-Gobain in den „Club der Millionäre – Gold Status“ aufgenommen. Das ist eine seltene und ganz besondere Auszeichnung für die kontinuierlichen Bemühungen und hohen Standards in der Arbeitssicherheit. Bis heute hat sich an dem unfallfreien Zustand nichts geändert. Werksleiter Saqib Raja: „30 Jahre Hochleistungstechnologie aus Jena. Daran wollen wir für die Zukunft anknüpfen und unsere hohe Kompetenz in den verschiedenen Marktsegmenten sowie die geschätzte Servicequalität weiter vertiefen und stetig verbessern. Wir sind zuversichtlich, dass wir von hier aus weiter die Entwicklung und Produktion hochwertiger Superabrasives mitgestalten und vorantreiben werden und so unseren Kunden hervorragende, leistungsstarke Werkzeuge liefern, mit denen sie bestmögliche Ergebnisse in ihrer Produktion erzielen können.“

ak

Foto: Lach Diamant

Unternehmen

Ein überraschendes Jubiläum bei Lach Diamant

Fast wurde es vergessen, dabei gibt es doch einen guten Grund zum Feiern: Vor 40 Jahren wurde Lach-Spezial gegründet, die Geburtsstunde der Dia-Werkzeuge.

Foto: Lach Diamant

Personen

Pionier der Diamant- und CBN-Werkzeugbranche

Der Hanauer Unternehmer und Pionier der Diamant- und CBN-Werkzeugbranche Horst Lach wird 80 Jahre alt und die Ideen sprudeln nach wie vor.

Foto: Harald Klieber

Zerspanungswerkzeuge

30 Jahre hochpositive Werkzeuge

Der 80. Geburtstag von Firmengründer Gustav Werthwein fiel mit dem 30-jährigen Bestehen von Avantec zusammen. Beides wurde kürzlich in Illingen gefeiert.

Image
nachreiner_hallas_geschaeftsfuehrung.jpeg
Foto: Nachreiner

Unternehmen

40 Jahre: Werkzeughersteller feiert Jubiläum

Nachreiner vereint Nachhaltigkeit mit Produktionseffizienz. Jetzt feiert der Werkzeughersteller 40-jähriges Jubiläum.