Image
Foto: Dieterle

Gewindewerkzeuge

Innengewindewirbeln verkürzt Bearbeitungsprozesse

Massiv verkürzen lassen sich Bearbeitungsprozesse mit dem Innengewindewirbeln. Wie es funktioniert, erklärt der Werkzeughersteller Dieterle.

Für die präzise Herstellung von Innengewinden im Wirbelverfahren hat die Firma Otto Dieterle Spezialwerkzeuge GmbH das System Mini-Wibex zum Innengewindewirbeln im Programm. Die Bearbeitung durch Gewindewirbeln eignet sich insbesondere für die Herstellung höchstpräziser Teile im Bereich der Medizin- und Dentaltechnik sowie der Uhrenindustrie, betont der Rottweiler Werkzeughersteller Dieterle.

Unter 0,7 mm Durchmesser: ein Arbeitsgang für Bohrung und Gewinde

Demnach können mit Mini-Wibex-Werkzeugen Innengewinde im Durchmesserbereich M0,7 und kleiner realisiert werden. Die Werkzeuge werden gemäß Kundenvorgabe ein- und mehrzahnig profilgenau hergestellt. Mit MWE-VT-Werkzeugen des Systems Mini-Wibex ist Innengewindewirbeln ins Volle möglich, erklären die Experten von Dieterle. MWE-VT-Werkzeuge könnten in nur einem Arbeitsgang eine Bohrung und ein Gewinde erstellen und sparen somit einen Werkzeugplatz in der Maschine.

Foto: Dieterle
Mit den Mini-Wibex-Werkzeugen, hier der MWE-T, lassen sich Innengewinde kleiner M 0,7 realisieren.

Mehrere Bearbeitung durchführen

„Gerade bei unseren Kunden, die anspruchsvolle Drehteile im Mikrobereich fertigen, reichen die Werkzeug-Belegungsplätze der Maschine oft nicht aus, was zu weiteren, aufwendigen Arbeitsschritten führen kann. Deshalb müssen die Werkzeuge optimal ausgelegt und so kombiniert werden, dass mehrere Bearbeitungen in einem bewerkstelligt werden können. Das spart nicht nur Rüstkosten, sondern verringert die Bearbeitungszeit beachtlich. Eine kompromisslose Prozesssicherheit gepaart mit wirtschaftlichen Bearbeitungszeiten durch Einsparung von Arbeitsgängen ist im Bereich der Mikrozerspanung unabdingbar. Die Anforderungen diesbezüglich steigen stetig und wir sehen hier große Chancen die Prozesse unserer Kunden durch unsere hoch präzisen Werkzeuge zu verkürzen“, kommentiert Maik Geiger, Produkt Manager der Dieterle GmbH.

Nach 50 Jahren: Dieterle deckt fast vollständigen Bedarf

Neben der Technologie Innengewindewirbeln und Gewindewirbelwerkzeugen bietet Dieterle ein breites Sortiment an Präzisionswerkzeugen für die Bearbeitung von kleinsten Geometrien an, darunter auch Mikro-Spiralbohrer ab einem Durchmesser von 0,05 mm, Mikro-Schaftfräser ab einem Durchmesser von 0,1 mm, und Drehwerkzeuge für die Innenbearbeitung ab einem Durchmesser von 0,7 mm.

Foto: Dieterle
Das Gewindewirbeln empfiehlt Dieterle besonders für die Herstellung höchstpräziser Teile im Bereich der Medizin- und Dentaltechnik sowie der Uhrenindustrie.

Spezialwerkzeuge seit 50 Jahren

Die Otto Dieterle Spezialwerkzeuge GmbH fertigt hochpräzise Dreh-, Bohr-, Fräs-, und Räumwerkzeuge und ist seit mehr als 50 Jahren ein angesehener Partner für Firmen der Feinwerk- und Präzisionstechnik, sowie der Medizintechnik und Automobilzulieferindustrie.

Zahlreiche Werkzeugentwicklungen

Die Firma wurde 1962 von Otto Dieterle in Rottweil gegründet. Im Laufe der Jahre wurde umfangreich in Maschinen und Prüfanlagen investiert und zahlreiche Werkzeugentwicklungen in enger Zusammenarbeit mit Kunden geschaffen. Heute können Kunden der Firma Dieterle ihren Werkzeugbedarf fast vollständig aus einer Hand beziehen. Im Jahr 2013 wurde ein neues, modernes Verwaltungsgebäude bezogen. Die aktuellen Geschäftsführer sind die Söhne des Seniorchefs, Michael und Stefan Dieterle, sowie die Tochter Petra Dieterle-Müller, mit einem Team von über 60 Mitarbeitern. Als traditionsreiches Familienunternehmen mit schwäbischen Wurzeln legt die Firma Dieterle besonderen Wert auf Kundennähe, Qualität und Zuverlässigkeit mit kurzen Lieferzeiten.