Image
mitsubishi_materials_insert.jpeg
Foto: Mitsubishi Materials
Mit neuen Schaftfräsern – und vor allem mit den neuen PCBN-Platten verspricht Mitsubishi Materials in Meerbusch Höchstleistungen bei Schnitttiefen bis 0,8 mm und Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 250 m/min.  

Präzisionswerkzeuge

Hochleistung mit Schaft und PCBN-Platte

Vier neue Schaftfräser in der VQ-Serie – und zum Drehen acht Wendeschneidplatten der PCBN-Sorte BC8220. Mitsubishi Materials verspricht Hochleistungen.

Es sind nicht nur die goldenen PCBN-Wendeschneidplatten: Der japanische Werkzeughersteller Mitsubishi Materials mit Sitz in Meerbusch bei Düsseldorf verspricht auch beim Fräsen mit den vier neuen Ausführungen der Hochleistungsschaftfräser der VQ-Serie maximalen Vorschub und Zustellung – speziell für besondere Anwendungen bei schwer zerspanbaren Werkstoffen aus rostfreiem Stahl.

Hochleistung mit vier neuen Schaftfräsern und PCBN-Wendeschneidplatten

Die gesamte VQ-Serie ist mit einer (Al,CR)N-Beschichtung versehen, die laut Mitsubishi Materials für eine erheblich verbesserte Verschleißfestigkeit und noch mehr Zuverlässigkeit und Höchstleistung sorgt. Durch die extrem hohe Hitze- und Oxidationsbeständigkeit sowie den geringeren Reibungskoeffizienten der neuen Beschichtung kann diese neue Generation von Schaftfräsern die Leistung maximieren und selbst unter härtesten Fräsbedingungen den Werkzeugverschleiß vorbeugen. Die Oberfläche der Beschichtung ist zudem einer zusätzlichen Glättung unterzogen worden, was zu besseren Oberflächen, verringertem Schnittwiderstand und einer optimierten Spanabfuhr führt. Bei herkömmlichen Beschichtungen kann die Schärfe der Schneidkante beeinträchtigt werden. Aber dank der einzigartigen Zero-μ-Oberfläche behält die Schneidkante ihre Schärfe, während sie unter schwierigen Fräsbedingungen weiterhin geschützt bleibt, versichert der Hersteller.

Neuer Torusfräser und Duplex-Radius-Schaftfräser

Image
mitsubishi_materials_vq-serie.jpeg
Foto: Mitsubishi Materials Die Neuen von links: der Torusfräser für großen Vorschub und hohe Schnitttiefen, der Duplex-Radius-Schaftfräser für Hochvorschubbearbeitungen, der Kugelkopffräser mit langem Hinterschliff und der Kugelkopffräser für Hinterschneidungen.

Torusfräser mit Vibrationskontrolle sind ideal für erhöhte Vorschubgeschwindigkeiten und ermöglichen ebenfalls größere Schnitttiefen. Das führt zu einer sehr effektiven Bearbeitung. Die besondere Schneidengeometrie auch des neuen VQHVRB-Fräsers von Mitsubishi Materials ermöglicht demnach eine hervorragende Spanabfuhr, sowohl bei erhöhter Vorschubgeschwindigkeit als auch bei größerer Schnitttiefe. Gleichzeitig sorgt ein variabler Spiralwinkel in der Schneidengeometrie für Vibrationskontrolle für leichtes, stabiles Fräsen. Den VQHVRB produziert Mitsubishi Materials bei 1 mm Durchmesser mit einem Eckradius von R0,1 mm, bei 2 mm mit R0,2,  bei 3 mm mit R0,5 und bei 4 mm mit R1,0.

Duplex-Radius-Schaftfräser ermöglichen indes eine besonders lange Standzeit bei der Hochvorschubbearbeitung von Kobalt-Chromlegierungen. Die einzigartige Geometrie des neuen VQFDRB sorgt demnach auch für eine stabile Verarbeitung mit niedriger radialer Schnittkraft und bietet auch geringeren Verschleiß der Schneidkanten durch reduzierten Seitenkontakt. Den VQFDRB bietet Mitsubishi Materials mit 3, 4 und 6 mm Durchmesser mit Duplex-Radius an.

Kugelkopffräser für tiefe Kavitäten und Hinterschneidungen

Der neue Kugelkopffräser VQ2XLB mit langem Hinterschliff verfügt demgegenüber über eine neuartige Schneidkante mit einzigartiger, stark S-förmiger Geometrie sowie einer verbesserten Widerstandsfähigkeit gegen Absplittern, wie es häufig bei tiefen Kavitäten vorkommen kann. Die hohe Genauigkeit des Kugelkopfes ermöglicht eine präzise und zuverlässige Bearbeitung mit perfekter Abmessung der Werkstücke zu jeder Zeit. Der VQ2XLB ist ab 1 bis 3 mm Durchmesser mit verschiedenen Hinterschlifflängen verfügbar.

Der multifunktionale VQ4WB-Kugelkopffräser mit einer auf 280° ausgeweiteten Schneide und der speziellen Geometrie von Schneidkante und Spanfläche ermöglicht indes eine multifunktionale Bearbeitung bei einer Reihe von verschiedenen Anwendungen. Daher ist er die optimale Wahl bei Hinterschneidungen und bei der Bearbeitung komplexer Formen unter der Verwendung einer 5-Achs-Maschine. Darüber hinaus reduziert die ausgeklügelte Geometrie der Schneidkante und der Spanfläche Vibrationen und hilft, Gratbildung zu vermeiden. Die Fräser sind ab 1 bis 6 mm verfügbar.

Hartdrehen von gehärtetem Stahl

Image
mitsubishi_materials_bc8220.jpeg
Foto: Mitsubishi Materials Die neu entwickelte PVD-Beschichtung für die BC8220-Serie: Die goldene Beschichtungsfarbe dient zur einfachen Verschleißerkennung. Die zusätzliche TiAlN-Schicht verhindert frühzeitigen Verschleiß und erhöht den Kolkverschleißwiderstand.

Dass Mitsubishi Materials auch hocheffiziente Drehwerkzeuge entwickelt, beweist der japanische Werkzeughersteller mit der innovativ beschichteten PCBN-Sorte BC8220 für gehärtete Stähle. Die neue Sorte ist für die leichte und mittlere Bearbeitung im kontinuierlichen und unterbrochenen Schnitt besonders geeignet. Sie ergänzt das umfangreiche Angebot an Drehplatten von Mitsubishi Materials und bereichert nun das Sortiment. Die neue Sorte verfügt über eine revolutionäre PVD-Mehrlagenbeschichtung, die eine hervorragende Verschleißfestigkeit und Bruchfestigkeit aufweist, betont der Hersteller.

Bei Schnitttiefen bis 0,8 mm und Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 250 m/min kann jetzt mit einer einzigen Sorte ein marktführendes Anwendungsspektrum abgedeckt werden. Dies erleichtert die Werkzeugauswahl bei der Produktionsplanung und senkt die Lagerhaltungskosten.

Hochmoderne Substrat- und Beschichtungstechnologie

Die neue WSP-Reihe ermöglicht eine Vielzahl von Eigenschaften und Vorteilen dank ständiger Verbesserung und intensiver Forschungsarbeit. So ist eine Zusammensetzung gelungen, die ein neues gesintertes Substrat mit kleinsten und mittelgroßen CBN-Körnern und einem ultra-feinkörnigen Teilchenbinder kombiniert. Diese neue Bindertechnologie im Substrat sorgt für extreme Hitzebeständigkeit und verhindert einen plötzlichen Bruch, da die Möglichkeit einer linearen Rissbildung ausgeschlossen ist. Da die Schnittkräfte durch diese neue Binderstruktur radial abgelenkt werden, bewährt sich die BC8220 bei der Bearbeitung gehärteter Stähle. Darüber hinaus ermöglicht dieses neue Substrat einen breiteren Anwendungsbereich, beugt Ausbrüchen vor und verlängert die Standzeit.

TiAlN-Schicht verhindert frühzeitigen Verschleiß, erhöht den Kolkverschleißwiderstand

Diese neue Technologie kommt auch bei einer gesondert entwickelten Mehrlagen-PVD-Beschichtung zum Tragen, die bei der Sorte BC8220 verwendet wird. Als neuartige Mehrlagenbeschichtung besitzt sie eine TiAlN-Schicht, welche die Haftung zwischen der Grundschicht und der PCBN-Oberfläche erheblich verbessert und somit ein Ablösen der Beschichtung besonders zuverlässig verhindert. Über dieser Schicht liegt eine zusätzliche TiAlN-Schicht, um frühzeitigen Verschleiß zu verhindern, den Kolkverschleißwiderstand zu erhöhen und Ausbrüche abzuwenden. Durch die goldene Beschichtungsfarbe, der TiN-Deckschicht kann problemlos auf den Schneidkantenverschleiß rückgeschlossen werden: Somit bietet die BC8220 mehr Leistung und Zuverlässigkeit als andere Sorten in einem breiteren Spektrum von Anwendungen zur Bearbeitung von gehärtetem Stahl.

Auswahl an Schneidkantenverfasungen und Spanbrechern

Eine völlig neue Schneidkantenverfasung mit der Bezeichnung VA wurde in die Serie der BC8220 mitaufgenommen. Es handelt sich dabei um eine ideale Allround-Verfasung für leichte bis mittlere Bearbeitungen und ergänzt die vorhandenen Verfasungen GA, GH, TA und TH. Die zwei Spanbrecher BF und BM vervollständigen die BC8220-Serie. Der Spanbrecher BM ist für den problemlosen und effektiven Abtrag von aufgekohlten Schichten bei Schnitttiefen bis zu 0,8 mm ausgelegt. Der Spanbrecher BF ist jetzt standardmäßig mit einer Wiper-Geometrie erhältlich, um eine hervorragende Oberflächenqualität zu garantieren.

Foto: Ingersoll

Präzisionswerkzeuge

Wirtschaftliche Eckfräser

Mit den Eckfräsern der Serie DK1G ergänzt Ingersoll seine IsoPlus-Serie um Werkzeuge, die speziell in der Automobilproduktion Vorteile bieten sollen.

Image
kennametal_harvi2_quer.jpeg
Foto: Kennametal

Präzisionswerkzeuge

VHM-Schaftfräser in Kugelkopf-Variante zum 3D-Fräsen

Kennametal hat die Harvi-I-TE-Schaftfräser mit einer Kugelkopf-Variante ergänzt und verspricht höchste Produktivität und maximale Standzeit beim 3D-Fräsen.

Image
reime_bieber_martin.jpeg
Foto: NCFertigung

Präzisionswerkzeuge

Welchen Nutzwert haben Zyklen?

Auch komplexe Zerspanungsprozesse lassen sich ohne Zyklen effektiv steuern –  deren Nutzwert erklären die vier Experten Reime, Horn, Ceratizit und Open Mind.

Foto: NCF

Präzisionswerkzeuge

Fräspotenzial

Eindrucksvolle Beweise für seine Fräskompetenz lieferte Horn während der 6. Technologietage in Tübingen über 3.000 Besuchern: wie die neuen Titan- oder Verzahungsfräser, die das Spanvolumen verdoppeln sowie gut 20% schneller fräsen.