v.l.: Dipl.-Ing. Richard Rackl (Geschäftsführer CES), Wladimir Rempel (Technische Hochschule Köln), Christoph Janßen (Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University), Dr. Hans-Georg Schnürch (Beirat CES)
Foto: Verein Deutscher Ingenieure e.V.

News

Herausragende Absolventen ausgezeichnet

Christopher Janßen studierte an der RWTH Aachen und erhielt nun den CES-Förderpreis als Auszeichnung für seine Masterarbeit.

Die Carl-Eduard-Schulte-Stiftung verlieh 2019 den CES-Förderpreis an Christopher Janßen als herausragenden Absolventen. Seine Masterarbeit, in der Abteilung Getriebetechnik, am Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen University, wurde von Prof. Dr.-Ing. Thomas Bergs betreut. In der Arbeit beschäftigt sich Christopher Janßen mit der Entwicklung einer Methode zur Abbildung von freien Fertigungskinematiken.

Jährliche Auszeichnung

Die Preise wurden gemeinsam von Prof. Dr. Hans-Georg Schnürch, Beirat der CES, und Dipl.-Ing. Richard Rackl, Geschäftsführer der CES, an die beiden glücklichen Gewinner überreicht. Janßen gab, wie auch der zweite Preisträger Wladimir Rempel (TH Köln) in seinem Vortrag umfangreiche Einblicke in seine Arbeit. Die Auszeichnung, die mit 1.500 Euro dotiert ist, wird jährlich in Kooperation mit dem VDI als Treuhänder ausgelobt.

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht weltweit seit mehr als 100 Jahren für zukunftsweisende Forschung und erfolgreiche Innovationen auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Unter der Leitung der vier Professoren Christian Brecher, Thomas Bergs, Robert Schmitt und Günther Schuh forscht das WZL in sechs Bereichen – Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen, Produktionssystematik, Getriebetechnik, Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement – an der zukunftsgerechten Gestaltung der Produktion in Hochlohnländern. Zusammen mit Industriepartnern verschiedener Branchen erarbeitet das WZL in öffentlich geförderten wie auch bilateralen Projekten Lösungen für vielfältige Themenstellungen aus der Produktion. Diese Aktivitäten werden auf dem RWTH Aachen Campus im Cluster Produktionstechnik verstetigt.

cd

News

WZL: Thomas Bergs folgt auf Fritz Klocke

Professor Dr.-Ing. Thomas Bergs übernimmt Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren am WZL der RWTH Aachen.

Industrie 4.0

Industrie soll sich auf das Wesentliche konzentrieren

WZL der RWTH Aachen gründet neues Start-Up für Process-Mining-Software und will Unternehmen bei Machine Learning und Prozessoptimierung unterstützen.

Industrie 4.0

Wie wird KI das Qualitätsmanagement verändern?

Das WZL der RWTH Aachen veranstaltet zusammen mit Hexagon MI und IconPro das Forum „A.I. Drives Quality - Künstliche Intelligenz im Qualitätsmanagement“.

Unternehmen

Wie bleiben Produktionsstandorte zukunftsfähig?

Diese Frage stellt sich das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und veranstaltet am 14.05. das Expertenforum Produktionsplanung und –steuerung (PPS).