Foto: Fermat

Bearbeitungszentren

Großmaschine aus Brünn mit Weltpremiere

Zur AMB zeigt Fermat das Kreuzbett-Bohr- und Fräswerk WFT 13 CNC mit dem neuen Fräskopf UHAmi SDHS. Der feiert auf der Messe seine Weltpremiere.

Fermat Machinery, tschechischer Maschinenbauer mit Hauptsitz in Brünn, fertigt Bohr- und Fräswerke, Bearbeitungszentren, Portalfräsmaschinen und Karusselldrehmaschinen. Die Bohr- und Fräswerke werden zur Zerspanung von kleinen, mittelgroßen und großen Werkstücken aus Guss und Stahl mit einem Gewicht von 3 bis 200 t eingesetzt. Die Bohrwerke sind in Kreuzbett-, Kreuztisch- und Plattenausführung verfügbar. Zur AMB zeigt Fermat aus seinem Produktprogramm das Kreuzbett-Bohr- und Fräswerk WFT 13 CNC, ausgestattet mit dem neu entwickelten Universal-CNC-Fräskopf UHAmi SDHS, der auf der Messe Weltpremiere hat.

Werkstücke bis 50 t bearbeiten

Die WFT 13 CNC bearbeitet Werkstücke bis 50 t mit hoher Genauigkeit und Qualität. Verfahrwege von 2.000 bis 5.000 mm in der X-Achse, bis 3.500 mm in der Y-Achse und bis 3.000 mm in der Z-Achse machen eine Vielzahl an kundenspezifischen Konfigurationen möglich. Der Maschinenständer sowie die Betten sind für maximale Stabilität und Festigkeit aus Grauguss GG30 gefertigt.

Dynamik und Flexibilität auf fünf Seiten

Die Bohrspindel mit Spindeldurchmesser von 130 oder 150 mm und Spindelvorschub von 730 oder 800 mm, sowie einwechselbare automatische Fräsköpfe erlauben das Bearbeiten unterschiedlicher Werkstücke mit hoher Dynamik und großer Flexibilität auf fünf Seiten in einer Aufspannung. Die Antriebsleistung beträgt maximal 61,5 kW bei einem Drehmoment bis 3.150 Nm und Drehzahlen bis 4.000 min-1. Die WFT 13 kann auch mit einem Tragbalken mit RAM ausgestattet werden (WFT 13R). Dieser Tragbalken wird über hydraulische Druckstangen im RAM aktiv kompensiert. Je nach Auskraglänge und Gewicht des Winkelkopfes wird die Neigung des RAM korrigiert. Die Spindellager sind ölgekühlt, um thermische Einflüsse zu minimieren.

Universalfräskopf für 5-Achs-Simultanbearbeitung

Der CNC-Aufspanntisch ist in verschiedenen Größen für Werkstückgewichte bis 50 t verfügbar. Die Maschine kann optional mit einem automatischen Werkzeugwechsler, einer Werkzeugarena mit Roboter für bis 210 Werkzeuge, einem automatischen Palettenwechselsystem für zwei bis fünf Paletten oder einer langen X-Achse mit zwei Tischen ausgestattet werden.

Kopf schwenkt unabhängig von der Hauptspindel

Mit dem neuen Universalfräskopf UHAmi SDHS (Servo Drive High Speed) mit Drehzahlen bis 5.000 min-1 soll die Leistung der Maschine noch gesteigert werden. Der Kopf schwenkt während der Bearbeitung unabhängig von der Hauptspindel. Die Schwenkzeit liegt bei etwa 5 s. Die dadurch flüssigere Bewegung des Kopfes sorgt für eine verkürzte Bearbeitungszeit. Auch eine 5-Achs-Simultanbearbeitung ist möglich. Erweitert hat Fermat sein Maschinenprogramm auch um das multifunktionelle 5-Achs-Portalfräszentrum FGC. Die Maschine wurde speziell für die 5-Seiten-Komplettbearbeitung von großen Werkstücken entwickelt und ist damit für Branchen wie den Maschinen- und Anlagenbau interessant. Die Maschinenbetten sind für erhöhte Steifigkeit aus stark verripptem Grauguss GG30 gefertigt. Das multifunktionale Portalfräszentrum verfügt über hohe Beschleunigungswerte und Eilganggeschwindigkeiten von 40 m/min.

Kombinierte Bearbeitung in einer Aufspannung

Die Besonderheit der Maschine ist laut Angaben die Kombination aus Bohren, Fräsen, Laserhärten und Schleifen in einer einzigen Aufspannung. Die vertikalen Bearbeitungen leistet eine Bohrspindel mit einem Spindelverfahrweg von 1.000 mm. Die RAM-Ausfuhr beträgt 1.600 mm, der Spindelmotor hat eine Leistung von 74 kW. Die horizontale Bearbeitung erfolgt durch einen stufenlosen CNC-Fräskopf mit 60 kW und 2.500 Nm. Dieser Fräskopf wird mittels Pick-up automatisch eingewechselt und hydraulisch gespannt. Der Werkzeugwechsel erfolgt über eine mitfahrende Werkzeugarena mit 140 Werkzeugen und einen Kuka-Roboter.

Bearbeitung von Aluminium und Composite denkbar

Optional sind stufenlose Universalfräsköpfe mit bis zu 53 kW und Hochgeschwindigkeits-CNC-Fräsköpfe mit bis zu 15.000 min-1. verfügbar. Sie sorgen auch bei der Bearbeitung von Aluminium und Compositewerkstoffen für hohe Genauigkeit und Oberflächengenauigkeit, betont Fermat. Der an der Maschine eingesetzte Laser hat eine Leistung von 10 kW. Der leistungsstarke CNC-Schleifkopf mit 28 kW Leistung ist mit integrierten Kühl- und Spülsystemen ausgestattet. Der Schleifscheibendurchmesser beträgt 650 mm, die Schleifscheibenbreite 200 mm und die Schnittgeschwindigkeit 50 m/s. Die Anlage kann mit einem Karusselltisch als vollwertige Achse für das Drehen von Innen- und Außendurchmessern ergänzt werden.

cd

Bearbeitungszentren

Großbauteile genau bearbeiten

Statt für ein Retrofit entschied sich die Maschinenfabrik Köppern für eine Neuanschaffung. Dabei blieb man Pama treu und investierte in ein Bohr- und Fräswerk Speedram 2000.

News

Weiler feierte 80-jähriges Bestehen

80 Jahre Weiler bedeutet auch über 150.000 verkaufte Maschinen. Das Erfolgsgeheimnis dahinter ist der große Zusammenhalt im Unternehmen.

Fräswerkzeuge

Schonend fräsen bei hoher Belastung

Das Frässystem Uni-Mill FP 70 und der Planfräser Uni-Mill A20 von Jongen sind besonders maschinenschonende und ökonomische Werkzeuge für die Oberflächenbearbeitung.

Grindtec

Mit einer einzigen Maschine zum fertigen Werkzeug

Vom Rohling zum Gewindebohrer: Wie das Bearbeitungszentrum Justar in nur einer Einspannung hochpräzise Werkzeuge schleift, zeigt Junker auf der Grindtec.