News

Etabliert sich so ein allgemeiner Standard?

Der Verband der Deutschen Drehteile-Industrie stellt eine aktualisierte Ausgabe der allgemeinen Technischen Lieferbedingungen von Bauteilen zur Verfügung.

In einzelnen Zeichnungen, Angeboten und Aufträgen nicht detailliert und exakt bezeichnete Daten zur kaufmännischen Abwicklung werden zwischen Vertragspartnern schon seit vielen Jahren mit Hilfe allgemeiner Geschäftsbedingungen vereinbart.

Details zur technischen Ausführung von Bauteilen

Ähnliche Vereinbarungen für Details zur technischen Ausführung von Bauteilen präsentiert nun der Verband der Deutschen Drehteile-Industrie in einer aktualisierten Auflage. Thilo Karrenberg, im Vorstand des Verbands tätig, berichtet dazu, dass die Drehteilehersteller diese Technischen Lieferbedingungen als wichtigen Bestandteil bei der Abwicklung von Fertigungsaufträgen in der Zusammenarbeit mit Vertragspartnern aus allen Branchen mit Bedarf an Dreh- und Frästeilen, unter anderem aus dem Maschinen- und dem Fahrzeugbau, sehen. Geregelt werden darin unter anderem die technische Gestaltung nicht bemaßter Werkstückkonturen, nicht detailliert angegebener Toleranzen und die Spezifikationen beigestellter Rohlinge. Diese allgemeinen, standardisierten Angaben vermeiden zum einen unnötigen, langwierigen Aufwand beim Spezifizieren von Werkstücken. Zum anderen sorgen sie für eindeutige und zuverlässige Vereinbarungen zwischen den Vertragspartnern.

Solide Basis für vertrauensvolle Zusammenarbeit

Wie Thilo Karrenberg sagt, ergebe sich damit eine solide Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern und Zulieferbetrieben. Gleicher Meinung ist der Verband GVD, Gemeinnützige Vereinigung der Drehteilehersteller e.V. in Gosheim, der die aktuell vorgestellten Technischen Lieferbedingungen des Verbands der Deutschen Drehteile-Industrie ausdrücklich unterstützt. Beabsichtigt ist, dass sich hiermit künftig ein allgemein anerkannter Standard etablieren kann. Die Technischen Lieferbedingungen stehen auf der Website des Verbands zum kostenlosen Download zur Verfügung.

cd

Massimo Carboniero, Präsident des italienischen Herstellerverbands Ucimu, gab auf der Jahrespressekonferenz einen leichten Rückgang der Wirtschaftszahlen bekannt.
Foto: Ucimu

Unternehmen

Ucimu erwartet nach 2019 auch für 2020 einen Rückgang

Ucimu, der Verband der Italienischen Hersteller für Werkzeugmaschinen, Robotern und Automationssystemen erwartet für 2020 einen Rückgang auf Normalniveau.

Flexibel, schlank und mit geringem Wartungsaufwand perfekt für die digitale Produktionswelt gerüstet. Der KR Iontec punktet laut Kuka als Roboter mit mittlerer Tragkraft mit 99% technischer Verfügbarkeit.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Roboter mit mittlerer Tragkraft? Kuka hat da einen Neuen!

Mit dem neuen KR Iontec verspricht Kuka einen Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse. Jetzt bestellen und bereits im April einsetzen.

Für maximale Produktivitätssteigerung der Komplettbearbeitung kann die Millturn M30 G mit Automatisierungstechnik ausgestattet werden.
Foto: WFL

Komplettbearbeitung

Nur einmal spannen für die Komplettbearbeitung

Ein Gesamtlösungsanbieter im Bereich der Komplettbearbeitung? Für diesen Anspruch stattet WFL seine Maschinen mit zukunftsweisenden Technologien aus.

Für die prozesssichere Spankontrolle und hohe Standzeiten beim Reiben bietet Horn für das DR-Reibsystem 3D-gedruckte Kühlmittelscheiben.
Foto: Horn/Sauermann

Präzisionswerkzeuge

Wie Sie noch besser reiben und fräsen

Mit einer 3D-gedruckten Kühlmittelscheibe verspricht Horn eine echte Lösung zum Reiben von tiefen Sacklöchern oder Durchgangsbohrungen.