Mit Detlef Stülzebach hat das Georg Oest Mineralölwerk einen weiteren kompetenten und erfahrenen Experten in seinen Führungsreihen.
Foto: Blaser

Personen

Er ist eine wertvolle Verstärkung für Oest

Detlef Stülzebach wird ab 1. September 2019 im Geschäftsbereich Schmierstoffe die Unternehmensleitung von Oest verstärken.

Als Branchenspezialist für Industrieschmierstoffe kann Detlef Stülzebach auf langjährige Berufserfahrung im Mineralölgeschäft zurückblicken. Zuletzt war Detlef Stülzebach Geschäftsführer der Blaser Swisslube GmbH.

Wertvolle Bereicherung

Seine einschlägigen Markt- und Vertriebskenntnisse mit Schmierstoffen und entsprechenden Dienstleistungen stellen insbesondere im Hinblick auf die expansive internationale Ausrichtung der Oest Gruppe eine wertvolle Bereicherung dar. Unter anderem wird Herr Stülzebach im Unternehmen an der Weiterentwicklung und Umsetzung der bestehenden Produkt- und Vertriebsstrategien mitwirken. Darüber hinaus zählt zu seinen künftigen Aufgabengebieten neben prozess-, absatz- und sortimentsrelevanten Themen auch die Mitarbeit in Gremien und Verbänden.

Die Oest Gruppe

Die Oest Gruppe mit Hauptsitz in Freudenstadt im Schwarzwald ist in verschiedenen Branchen tätig. Dazu gehören neben dem Schmierstoffbereich auch der Maschinenbau, Energiehandel sowie der Betrieb von Tankstellen unter der Marke Avia. Die Gruppe erwirtschaftet einen Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe. Seine Wurzeln hat das Unternehmen im Jahr 1915, als Georg Oest in Freudenstadt eine Firma zur Entwicklung und Herstellung von Schmierstoffen für Kraftfahrzeuge und die Metallbearbeitung gründete. Bis heute zählen maßgeschneiderte Schmierstoffe für die Industrie und den Automotive-Bereich zu den Kernkompetenzen von Oest. Mit Detlef Stülzebach hat das Georg Oest Mineralölwerk einen weiteren kompetenten und erfahrenen Experten in seinen Führungsreihen.

cd

Foto: Harald Klieber

Thema der Woche

Rundachse: Mit kleinem Invest die 4. Achse aufrüsten

Egeler hat sein Teilespektrum erheblich vergrößert. Wie das? Mit einer gebrauchten Mazak VTC820 und einer nachgerüsteten Rundachse von Nikken.

Unternehmen

Wird Sie EOS in eine erfolgreiche Zukunft führen?

Mit einem Generationenwechsel beim Marktführer im industriellen 3D-Druck sieht sich EOS bestens aufgestellt für die Zukunft.

Foto: Hermle / Maik Goehring

Bearbeitungszentren

Expressversand für Bearbeitungszentren

Hermle lässt drei 5-Achs-Bearbeitungszentren vom Modell C 42 U mit Automation in die USA fliegen - das Transportflugzeug Antonov AN-124 macht‘s möglich.

Foto: Harald Klieber

Drehmaschinen

So rüstet Diebold das Drehen digital auf

Seit 1977 unterhält Diebold Index-Maschinen zum Drehen. Mittlerweile sind es 15 in einem neu temperierten und digitalisierten ‚Index-Vorführraum‘.