Mit Detlef Stülzebach hat das Georg Oest Mineralölwerk einen weiteren kompetenten und erfahrenen Experten in seinen Führungsreihen.
Foto: Blaser

Personen

Er ist eine wertvolle Verstärkung für Oest

Detlef Stülzebach wird ab 1. September 2019 im Geschäftsbereich Schmierstoffe die Unternehmensleitung von Oest verstärken.

Als Branchenspezialist für Industrieschmierstoffe kann Detlef Stülzebach auf langjährige Berufserfahrung im Mineralölgeschäft zurückblicken. Zuletzt war Detlef Stülzebach Geschäftsführer der Blaser Swisslube GmbH.

Wertvolle Bereicherung

Seine einschlägigen Markt- und Vertriebskenntnisse mit Schmierstoffen und entsprechenden Dienstleistungen stellen insbesondere im Hinblick auf die expansive internationale Ausrichtung der Oest Gruppe eine wertvolle Bereicherung dar. Unter anderem wird Herr Stülzebach im Unternehmen an der Weiterentwicklung und Umsetzung der bestehenden Produkt- und Vertriebsstrategien mitwirken. Darüber hinaus zählt zu seinen künftigen Aufgabengebieten neben prozess-, absatz- und sortimentsrelevanten Themen auch die Mitarbeit in Gremien und Verbänden.

Die Oest Gruppe

Die Oest Gruppe mit Hauptsitz in Freudenstadt im Schwarzwald ist in verschiedenen Branchen tätig. Dazu gehören neben dem Schmierstoffbereich auch der Maschinenbau, Energiehandel sowie der Betrieb von Tankstellen unter der Marke Avia. Die Gruppe erwirtschaftet einen Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe. Seine Wurzeln hat das Unternehmen im Jahr 1915, als Georg Oest in Freudenstadt eine Firma zur Entwicklung und Herstellung von Schmierstoffen für Kraftfahrzeuge und die Metallbearbeitung gründete. Bis heute zählen maßgeschneiderte Schmierstoffe für die Industrie und den Automotive-Bereich zu den Kernkompetenzen von Oest. Mit Detlef Stülzebach hat das Georg Oest Mineralölwerk einen weiteren kompetenten und erfahrenen Experten in seinen Führungsreihen.

cd

Massimo Carboniero, Präsident des italienischen Herstellerverbands Ucimu, gab auf der Jahrespressekonferenz einen leichten Rückgang der Wirtschaftszahlen bekannt.
Foto: Ucimu

Unternehmen

Ucimu erwartet nach 2019 auch für 2020 einen Rückgang

Ucimu, der Verband der Italienischen Hersteller für Werkzeugmaschinen, Robotern und Automationssystemen erwartet für 2020 einen Rückgang auf Normalniveau.

Flexibel, schlank und mit geringem Wartungsaufwand perfekt für die digitale Produktionswelt gerüstet. Der KR Iontec punktet laut Kuka als Roboter mit mittlerer Tragkraft mit 99% technischer Verfügbarkeit.
Foto: Kuka

Robotertechnik

Roboter mit mittlerer Tragkraft? Kuka hat da einen Neuen!

Mit dem neuen KR Iontec verspricht Kuka einen Roboter für jede Aufgabe in der mittleren Traglastklasse. Jetzt bestellen und bereits im April einsetzen.

Für maximale Produktivitätssteigerung der Komplettbearbeitung kann die Millturn M30 G mit Automatisierungstechnik ausgestattet werden.
Foto: WFL

Komplettbearbeitung

Nur einmal spannen für die Komplettbearbeitung

Ein Gesamtlösungsanbieter im Bereich der Komplettbearbeitung? Für diesen Anspruch stattet WFL seine Maschinen mit zukunftsweisenden Technologien aus.

Für die prozesssichere Spankontrolle und hohe Standzeiten beim Reiben bietet Horn für das DR-Reibsystem 3D-gedruckte Kühlmittelscheiben.
Foto: Horn/Sauermann

Präzisionswerkzeuge

Wie Sie noch besser reiben und fräsen

Mit einer 3D-gedruckten Kühlmittelscheibe verspricht Horn eine echte Lösung zum Reiben von tiefen Sacklöchern oder Durchgangsbohrungen.