Die Schunk Kontec KSC Basisspanner vereinen hohe Spannkräfte, eine komfortable Bedienung und eine hohe Genauigkeit mit einem geringen Gewicht. Die Spanner eignen sich insbesondere für den Einsatz in automatisierten Lösungen mit Werkstückspeicher.
Foto: Schunk

Spanntechnik

Doppelspanner für den Dauereinsatz

Die Familie der manuellen Schunk Kontec KSC Basisspanner wächst um einen leichten und flachen Doppelspanner, der für den Dauereinsatz in automatisierten Werkzeugmaschinen mit Werkstückspeichern ausgelegt ist.

Die Schunk Kontec KSC Basisspanner sind bekannt für hohe Spannkräfte, eine komfortable Bedienung und kürzeste Rüstzeiten. Mit dem Kontec KSC-D wird der Baukasten nun um einen leichten und flachen Doppelspanner erweitert. Ein induktionsgehärteter Grundkörper, lange Backenführungen, eingepasste Schieber, einsatzgehärtete Backen sowie ein vollständig gekapselter Antrieb gewährleisten dauerhaft eine hohe Präzision, eine maximale Verschleißfestigkeit und minimalen Reinigungsaufwand. Komplett vernickelt ist der Spanner beim Dauereinsatz in Palettensystemen oder an Spanntürmen perfekt vor Korrosion geschützt.

Einfache Beladung dank Dritthandfunktion

Mithilfe einer komfortablen Dritthandfunktion können zwei Werkstücke nacheinander eingesetzt, fixiert und schließlich gemeinsam sicher gespannt werden. Dank Trapezgewinde lassen sich mit geringem manuellem Aufwand hohe Spannkräfte erzielen. Als Teil des Schunk Systembaukastens für die hocheffiziente Werkstückspannung bieten die Spannblöcke weitere Vorteile: So können die Spannbolzen des Nullpunktspannsystems SchunkVero-S ohne Adapterplatte unmittelbar in den Grundkörper der Spanner eingeschraubt werden. Passend zur jeweiligen Anwendung lassen sich die Spannblöcke zudem mit unterschiedlichsten Backen aus dem Schunk Standard-Spannbackenprogramm bestücken. Die Doppelspanner gibt es in drei Baugrößen mit Backenbreiten von 80 mm und 125 mm, Spannkräften von 25 kN und 40 kN sowie Grundkörperlängen von 300 mm, 320 mm und 740 mm.

ep

Spanntechnik

Modulare Zentrisch-, Einfach- und Doppelspanner

Drei Produktgruppen, drei Backenbreiten, zahlreiche Anwendungsvarianten: Das Basis-Spanntechnik-Programm von Gressel bietet mehr als 300 Kombinationen.

Spanntechnik

Der Baukasten zum Spannen

Gleichermaßen auf Standardprodukte und kundenspezifische Lösungen setzt Gressel. Grundlage ist immer der Spanntechnik-Baukasten. Jetzt hat das Schweizer Unternehmen sein Produktspektrum um neue Doppelspanner erweitert. Mit dem modularen Baukasten, der bereits Zentrisch- und Einfachspanner umfasste, sind mehr als 300 Ausführungsvarianten möglich.

Spanntechnik

So werden Werkstücke druckstabil und flexibel gespannt

Die neue Schunk Standard-Basisplatte verbindet Kraftspannblöcke mit dem Nullpunktspannsystem Vero-S.

Automatisierungstechnik

Wenn die Werkzeugmaschine die Beladung selbst übernimmt

Wer eine Werkzeugmaschine automatisiert beladen will, kann aus einer Vielzahl von Möglichkeiten schöpfen. Eine clevere Variante ist Schnuks Lean Automation.