Siemens Digital Industries (DI) sieht sich selbst als ein Innovationsführer in der Automatisierung und Digitalisierung. In enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden, treibt DI die digitale Transformation in der Prozess- und Fertigungsindustrie voran.
Foto: Siemens

Industrie 4.0

Digitale Services: Für jedes Unternehmen die passende Strategie

Neue digitale Services sollen Produktivität und Verfügbarkeit von Werkzeugmaschinen erhöhen. Siemens ermöglicht auch die Anbindung von Fremdsteuerungen.

Die neuesten Services zur Digitalisierung von Werkzeugmaschinen zeigte Siemens auf der EMO. Mit dem „Digital Transformation Awareness & Consulting CNC“ bietet Siemens eine Beratungsdienstleistung zur Entwicklung einer individuellen Digitalisierungsstrategie. Neben Workshops zur Identifizierung von Handlungsfeldern und Entwicklung der Digitalisierungsstrategie sorgen zielgruppenspezifische Trainings für ein tiefergehendes Verständnis und eine weitreichende Akzeptanz der digitalen Transformation. Mit den „Brownfield Connectivity Services“ bietet Siemens zudem weitere digitale Services: Anwender können mithilfe eines Gateways neben Sinumerik CNCs auch Steuerungen und Automatisierungslösungen von Drittanbietern an übergelagerte Netzwerke anbinden. Digital Transformation Awareness & Consulting CNC und Brownfield Connectivity Services gehören zu Digital Motion Control Services, mit denen Siemens seine Kunden auf dem Weg der Digitalisierung unterstützt.

Optimierungspotenziale aufdecken

Das Digital Transformation Consulting CNC hilft, gemeinsam mit dem Kunden dessen Optimierungspotenziale aufzudecken. Mit dem „Digitalization Check as a Service“ prüft Siemens gemeinsam mit dem Kunden die Digitalisierungsfähigkeit der Maschinen und erstellt einen konkreten Umsetzungsplan. Sind für die Umsetzung mit „Digitalization Preparation“ die Voraussetzungen geschaffen, erfolgt mit dem Schritt „Implementation“ die Realisierung der Digitalisierungslösung. Mittels „Data and Process Analysis“ werden in der Folge Optimierungsmaßnahmen abgeleitet, um im Schritt „Optimization“ die Fertigungsprozesse gezielt zu verbessern. Abgerundet wird das Portfolio mit „Maintenance“ zur Sicherstellung einer hohen Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. Das neue Digital Transformation Consulting CNC als Einstieg in die digitale Transformation bedarf mit Vor- und Nachbereitung rund eine Woche, wobei der Fokus auf der intensiven, dreitägigen Beratung beim Kunden vor Ort liegt. In dieser Zeit analysieren die Siemens-Experten den Status quo des Kunden in Bezug auf die Produktionslandschaft. In der Folge wird eine Digitalisierungsstrategie mit konkreten Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Fertigung entwickelt.

Anbindung von Fremdsteuerungen

Brownfield Connectivity Services ermöglichen die Anbindung auch von Fremdsteuerungen und älteren Systemen an übergelagerte Netzwerke. Siemens-Experten definieren mit dem Kunden entsprechend seiner Anforderungen die passende Systemarchitektur. Das dann erforderliche Gateway wird auf einem Industrie PC und der benötigte Client für Sinumerik-Steuerungen auf der Maschine installiert. Die Datensicherung vor und nach der Installation ist optional. Über einen Connectivity-Maintenance-Vertrag können Kunden die bereitgestellte Anbindung durch Hotfixes und Service Packs immer auf dem neuesten Stand halten. Durch den Einsatz der Services profitieren Kunden von gesteigerter Transparenz innerhalb der Fertigung, der vollständigen Vernetzung aller vorhandenen Fertigungsmaschinen und der parallelen Datenweiterleitung an unterschiedliche Zielsysteme.

cd