Planfräser M5F90 von Sandvik Coromant bietet laut Hersteller erhebliche Vorteile für die Automobilproduktion.
Foto: Sandvik Coromant

Präzisionswerkzeuge

Der Zwei-in-Eins-Fräser

Planfräser M5F90 von Sandvik Coromant verspricht erhebliche Vorteile für die Automobilproduktion. Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang.

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, stellt mit dem zum Patent angemeldeten Planfräser M5F90 eine neue Lösung für die Bearbeitung dünnwandiger Autokomponenten aus Aluminium vor. Der Zwei-in-Eins-Fräser M5F90 ermöglicht nicht nur die Zerspanung ohne Gratbildung, Kratzer oder Absplitterung, sondern dank eines innovativen Konstruktionskonzepts auch das Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang. Damit erlaubt er insgesamt kürzere und effizientere Bearbeitungsstrategien.

PKD-Schneidplatten für hohe Vorschübe

Der Fräskörperdurchmesser (25-80 mm) ist mit gelöteten PKD-Schneidplatten ausgestattet. Durch den Einsatz neuer Produktionstechnologien bedürfen sie Feineinstellung und sorgen für hohe Vorschübe ohne Vibrationen – so bieten sie Anwendern erhebliche Potenziale zur Einsparung von Zeit und Kosten. Darüber hinaus entstehen durch die optimierte Kombination von Schnittwinkel, Wendeplattenform, Kantenvorbereitung und Schnittparametern weder Kratzer noch Grate oder Brüche am Werkstück.

Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang

Insbesondere das Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang senkt die Kosten. Da es mit einem einzigen Werkzeug stattfinden kann, senkt es auch die Lagerhaltungskosten. Beim Schruppen arbeitet das Werkzeug wie ein herkömmlicher Fräser, wobei alle Schruppkanten auf dem gleichen Durchmesser und der gleichen Höhe positioniert sind. Der M5F90 ist in der Lage, bis zu einer Schnitttiefe von 4 mm zu bearbeiten. Der Teil des Werkzeugs, der beim Schlichten zum Einsatz kommt, besteht dabei aus radial und axial gestuften Schneidkanten. Eine solche Konfiguration gewährleistet ein gratfreies Fräsen und eine hervorragende Oberflächengüte bei dünnwandigen Aluminiumteilen und ermöglicht eine enge Teilung, um so Vibrationen während des Schnitts zu vermeiden.

Hohe Standzeit, wenig Kühlmittel

„Die Flexibilität des Werkzeugs und die Möglichkeit zum Schrupp- und Schlichtfräsen erlaubt die Bearbeitung verschiedener Flächen auf einem Werkstück mit nur einem Fräser", erläutert Emmanuel David, Global Automotive Product Manager bei Sandvik Coromant. „Darüber hinaus bietet der zuverlässige und sichere M5F90 im Vergleich zu einem Fräser mit konventionellem Grundkörper eine höhere Standzeit. Das Werkzeug ist zudem durch den geringen Kühlmittelverbrauch umweltfreundlich", ergänzt Philippe Andre, Global Automotive Application Engineer.

Auch große Arbeitseingriffe möglich

Obwohl der M5F90 speziell für die Fräsbearbeitung von dünnwandigen Aluminiumbauteilen wie Getriebegehäusen entwickelt wurde, ist der Fräser auch geeignet, Material mit großem Arbeitseingriff für Anwendungen im gesamten Automobilsegment zu bearbeiten. Der M5F90 erweitert so das Angebot von Sandvik Coromant an Fräsern für Aluminium-Autoteile und ergänzt die Werkzeuglösungen M5B90, M5C90, CoroMill Century/590, M5Q90 und M5R90.

cd

Verzahnungstechnik

Schneller als Wälzstoßen und flexibler als Räumen

Zahnräder auf einem Bearbeitungszentrum in einer einzigen Aufspannung fertigen? Power Skiving heißt der Prozess, für den es nun neue Werkzeuge gibt.

Präzisionswerkzeuge

Prime Turning: Der richtige Dreh für innen

Sandvik Coromant stellt sein spezielles Prime Turning-Verfahren mit neuen Schneidköpfen nun auch für die Innendrehbearbeitung vor.

Präzisionswerkzeuge

Bei Sandvik tut sich eine ganze Menge

Neuer General Manager Europe. Testcenter in Renningen. Produkt-Neuheiten Coromant Capto Plus, PrimeTurning, CoroCut, CoroPlus und neue CBN-Sorten.

Präzisionswerkzeuge

„Der produktivste seiner Art“

Mit dem neuen Coro Mill 331 verspricht Sandvik Coromant einen Nutenfräser für optimale Bearbeitungsergebnisse. Was ihn dazu macht, lesen Sie hier.