Schweißen und Teilehandling. Das machen 185 Kuka-Roboter künftig für Seojin Industrial.

Unternehmen

Das machen 185 Kuka-Roboter in Korea

Großauftrag aus Korea: Kuka liefert 185 Roboter an den Automobilzulieferer Seojin Industrial.

Aufgrund guter Erfahrungen in der bisherigen Zusammenarbeit vergibt der koreanische Automobilzulieferer Seojin Industrial, der unter anderem für Hyundai und Kia fertigt, einen Großauftrag für Roboter an Kuka: 185 Kuka-Roboter, vor allem vom Typ KR Quantec, sollen bald in Korea zum Schweißen und für Handling-Aufgaben eingesetzt werden.Mit Hilfe neuester Technologien und automatisierter Produktion ergänzt das koreanische Unternehmen Seojin Industrial seine jahrzehntelange Erfahrung. In den Werken Hwaseong und Gwangju setzt der Automobilzulieferer ab demkommenden Jahr mehr als 185 Roboter von Kuka ein, um für Kunden wie Hyundai und Kia Autoteile zu fertigen.

Foto: Kuka AG
Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG, freut sich ber den Auftrag aus Korea.

105 Roboter in Hwaseong

In Hwaseong installiert Kuka 105 Roboter des Typs KR Quantec, die hauptsächlich für Punktschweiß- und Handling-Aufgaben eingesetzt werden sollen. Nach Gwangju liefert Kuka 80 Roboter der Typen KR Quantec und KR Iontec. Grundlage für den Auftrag im einstelligen Millionen-Euro-Bereich waren die sehr guten Erfahrungen, die Seojin bereits seit 2017 mit der Technologie und dem Service von Kuka gemacht hat. Gebucht wurde der Auftrag im zweiten Quartal 2020.

Video: Kuka

Im koreanischen Markt etabliert

„Wir freuen uns, dass wir uns mit diesem Auftrag im wichtigen koreanischen Markt weiter etablieren und die Möglichkeiten unseres Portfolios unter Beweis stellen können“, sagt Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG.

cd