Image
esprit_holmatro_bearbeitung.jpeg
Foto: DP Technology
Mit dem CAM-Paket von Esprit fertigt Holmatros auf mehr als 30 CNC-Maschinen viele Produkte in Toleranzfeldern von 30 und 20 µm.

CAD + CAM

Das CAM-Paket für 20-µm-Toleranzen

Die Holmatro Inc. stattet Rettungskräfte mit zuverlässigsten Werkzeugen aus. Basis für die teils sehr engen Toleranzen ist die CAM-Software Esprit von DPT.

Seit 1999 verwendet die in Maryland ansässige Holmatro die CAD/CAM-Software von DP Technology, um hydraulische Rettungsgeräte, wie Scheren und Spreizer sowie Zylinder, Stößel, Rückschlagventile und mehr aus Aluminium, Stahl sowie exotischen Legierungen mit anspruchsvollen Toleranzen herzustellen. Obwohl der Name Holmatro am häufigsten mit hydraulischen Rettungsgeräten in Verbindung gebracht wird, stellt die Marke komplexe Teile für viele anspruchsvolle Industrien her, wie Eisenbahn und Energie.

Holmatro nutzt das CAM-Paket für enge Toleranzen seit 1999

Obwohl das Holmatro-Team schon seit langem Esprit-Anwender ist, versuchen sie stetig auf dem Laufenden zu bleiben. „Wir melden uns regelmäßig bei unseren Ansprechpartnern bei dem CAM-Softwarehersteller, um sicherzustellen, dass Esprit sich mit unseren Anforderungen weiterentwickelt", berichtet Chuck Cain, Fertigungsingenieur bei Holmatro. „Als wir Esprit 1999 kauften, war es sehr gut in der Multifunktionsbearbeitung. Vor ein paar Jahren haben wir uns viele andere CAM-Pakete angesehen, um festzustellen, ob wir mit der Zeit gehen. Nach vielen Demos kamen wir zu dem Schluss, dass Esprit immer noch die beste Wahl für uns war. Wir fügten schließlich mehrere Esprit-Arbeitsplätze in unserer Einrichtung in den Niederlanden hinzu", erklärt Chuck Cain.

Mehr als 30 CNC-Maschinen samt 9-Achs-Dreh-Fräsautomaten

Holmatros weitläufiger Hauptsitz in den USA beherbergt mehr als 30 CNC-Maschinen von 9-Achs-Dreh-Fräsautomaten bis hin zu 5-Achs-Simultanmaschinen, hauptsächlich von Mori Seiki und Okuma. Dieses hochspezialisierte Unternehmen setzt anspruchsvolle Prozesse ein, um die Arbeit zu erledigen. „Die Teile, die wir herstellen, sind sehr komplex, da sie mit sehr geringen Toleranzen gefertigt werden. Ein typisches Produkt hat Toleranzen, die 30 Mikrometer nicht überschreiten. Wir haben auch viele Produkte mit 20-Mikrometer-Toleranzen", berichtet Chuck Cain. Und da viele ihrer Produkte Leben retten, gibt es keinen Raum für Fehler.

Teile in Rekordzeit programmieren

Chuck Cain und sein Team verwenden Esprit regelmäßig, um neue Vorrichtungen herzustellen und Teile auf ihren 5-Achs-Fräsmaschinen in Rekordzeit zu programmieren. „Wir konnten etwa 30 Minuten pro Teil einsparen, indem wir eine 3+2-Bearbeitungsmentalität einsetzen. ProfitMilling half auch bei der Reduzierung der Zykluszeit", betont Chuck Cain. In den letzten Jahren war das Team bei Holmatro auch daran interessiert, zu erforschen, wie die Automatisierung ihre Effizienz und damit letztendlich ihr Ergebnis verbessern könnte. „Im Moment liegt unser Hauptaugenmerk auf der Verbesserung der Produktion mit unbeaufsichtigter Bearbeitung. Wir suchen immer nach Möglichkeiten, um zu vermeiden, dass Teile mehr als ein- oder zweimal bearbeitet werden. Wir streben auch danach, komplette Teile in einem Arbeitsgang zu fertigen." Denn, so Chuck Cain, mit Esprit sei Holmatro in der Lage, die Vorrichtungskomponenten in kurzer Zeit zu fertigen." Esprits vielfältige Zyklusauswahl und die Fähigkeit, jede Maschine zu bedienen, macht die ‚done-in-one‘-Fertigung möglich.

Kosteneinsparungen mit neuen Zyklen und Softwareerweiterungen

Das Team bei Holmatro hat die Vision, ihre Produkte dank verbesserter Effizienz schneller und zu einem vernünftigen Preis zu liefern. „Die Zukunft unseres Unternehmens besteht darin, neue Produkte herzustellen und unseren Kunden die Qualität zu liefern, die sie erwarten, und das in so wenigen Arbeitsschritten wie möglich." Deshalb, so Chuck Cain, sei die Effizienz kein Konzept, die sich nur auf ihre Fertigungsprozesse beschränkt. „Diese Philosophie gilt besonders für unsere Ersthelfer. Wir bemühen uns um Lösungen, die es dem Rettungsteam ermöglichen, so wenig Ausrüstung wie möglich zu verwenden und trotzdem effektiv zu sein."

Image
esprit_holmatro_software.jpeg
Foto: DP Technology Immer auf dem neuesten Stand: Holmatros macht regelmäßig Software-Updates und erzielt mit den neuesten Zyklen, Techniken und Softwareerweiterungen immer wieder Kosteneinsparungen.

Die interessantesten Innovationen seien derzeit ‚kabellose Geräte‘, die natürlich auch wieder mit der Software von Esprit gefertigt werden, berichtet Chuck Cain. „Nicht nur Esprit selbst ist gewachsen, seit wir 1999 damit begonnen haben, es hat uns auch geholfen, als Unternehmen zu wachsen. Mit den neuen Zyklen, Techniken und Softwareerweiterungen konnten wir immer wieder Kosteneinsparungen erzielen. Das erhöht auch die Kapazität und den Durchsatz", sagt Chuck Cain. „Wir freuen uns auf das Ende eines jeden Kalenderjahres, weil wir wissen, dass Esprit CAM eine neue oder verbesserte Version von Esprit herausbringen wird."

Foto: Concept Reality Inc

CAD + CAM

Für große Zeilensprünge und hohe Qualität

Performance-Paket Hypermill Maxx Machining von Open Mind Technologies sorgt für höhere Produktivität und eine außergewöhnlich hohe Bauteilgenauigkeit.

Foto: Natee Meepian - stock.adobe.com

Steuerungen + Software

Die Kommissionier-App für den mobilen Einsatz

Die Coscom Kommissionier-App, vollintegriert im Coscom Eco-System, sichert schnelles und einfaches Arbeiten in der Zentralen Betriebsmittelvorbereitung.

Foto: Coscom

CAD + CAM

Datenplattform für Industrie 4.0

Coscom hat eine systemunabhängige Datenplattform zur Kommunikation zwischen ToolManagement-System und CAD/CAM-Zielsystemen eingeführt.

Foto: Autodesk

CAD + CAM

Updates für bessere Bedienbarkeit

Autodesk PowerMill 2018 und Autodesk FeatureCAM 2018 bieten ab sofort eine multifunktionale Benutzeroberfläche im Ribbon-Stil.