Foto: Behringer

Messen

Behringer zeigt überarbeitete LPS-T Bandsäge auf der Metav

Die optimierte Vertikalbandsägemaschine ist nun noch wirtschaftlicher. Hier erfahren sie vorab, welche neuen Features Behringer auf seinem Metav-Stand an der LPS-T zeigt.

Die Behringer GmbH hat den bewährten Spezialisten für den Werkzeugbau, die kompakte Langschnitt-Plattenbandsäge LPS-T mit vertikalem Sägeband für Probeschnitte, kleine Platten und Blöcke auf den Prüfstand gestellt und um einige Features anwenderfreundlich variiert. Nun zeigt sich die neue LPS-T Vertikalbandsägemaschine laut Hersteller deutlich gereift und bestens gerüstet für die Zukunft.

Behringer integriert leicht bedienbare Touch-Steuerung

Gesteuert werden sowohl die Plattensäge als auch die NC-Messeinrichtung von einer ergonomischen, auch mit Handschuhen leicht bedienbaren Touch-Steuerung. Schnell und einfach lassen sich die Maße eingeben, so dass die Positionierung automatisch erfolgen kann. Das laut Behringer selbsterklärende, symbolbasierte Menüsystem erleichtert die Einarbeitung und den täglichen Umgang. Die NC-gesteuerte Messeinrichtung soll so für mehr Flexibilität und höhere Genauigkeit bei der täglichen Bedienung der Maschine sorgen.

Konstanter Spanabtrag und höhere Schnittleistung durch Schnittdruck-Kontrollsystem

Mit der linearen Vierfach-Tischführung tritt die LPS-T ein in eine neue Dimension. Ein Schnittdruck-Kontrollsystem verbindet den Servovorschub mit einer feinfühligen Schnittkraftregelung. Das Resultat ist ein konstanter Spanabtrag, insgesamt höhere Schnittleistungen sowie ein zuverlässiger Schutz des Sägebandes vor Überbelastung. Reduzierte Schnittkosten durch höhere Bandstandzeiten seien das Ergebnis. Das serienmäßig mit 4 kW angetriebene Bimetall- oder Hartmetallsägeband läuft über verschleißfeste Laufräder. Alle bandführenden Teile sind aus schwingungsdämpfendem Grauguss.

Behringer erleichtert den Bandwechsel

Erneut vereinfacht wurde überdies der Bandwechsel. In rund zwei Minuten, ohne Zuhilfenahme von Werkzeugen, lässt sich das Band von nur einem Mitarbeiter auswechseln. Beidseitig angeordnete elektrisch angetriebene Spänebürsten reinigen synchron zur Bandgeschwindigkeit das Sägeband von anhaftenden Spänen – ein erheblicher Vorteil für eine längere Bandstandzeit. Standardmäßig besitzt die Maschine eine Kühlmittelanlage zur Zuführung der Emulsion. Eine umweltfreundliche Mikrodosier-Einrichtung lässt sich zusätzlich anbauen.

Werkstückhöhe bis 600 mm

Die vertikale Sägemaschine ist in stabiler C-Rahmenbauweise konstruiert, hat eine Auflagefläche von 1.260 x 1.260 mm und kann Werkstücke mit einer Höhe von bis zu 600 mm trennen. Der Auflagetisch kann mit maximal drei Tonnen belastet werden.

Präzisionswerkzeuge

Tooling Days: "Jeder Hype ist eine Chance"

E-Mobilität, Additive Fertigung, Industrie 4.0 – das waren die Kernthemen, die auch die gut 150 Teilnehmer der 3. Tooling Days im obersteirischen Kapfenberg nahe Graz beschäftigten.

Sägetechnik

Speziell für additive Fertigung

Die Kastowin AMC wurde für das Trennen additiv gefertigter Teile von der Grundplatte entwickelt. Kasto hat sich dabei mit einer Wendevorrichtung einen cleveren Kniff einfallen lassen.

Sägetechnik

Wikus Marathon M42: Der Name ist Programm

Wie die Weiterentwicklung des Bimetall-Sägebandes Leistungsfähigkeit und Lebensdauer erhöht.

Sägetechnik

Problemloses Handling in Schlossereien

Bomar präsentiert seine neue Schwerkraftbandsäge Easy Cut 275.230 DG. Ein neuartiger Schnellspannstock macht einen Materialwechsel innerhalb kürzester Zeit möglich.