Image
Diebold_parotec_nullpunktspannsystem2.jpeg
Foto: NCFertigung
Welches ist das richtige Nullpunktspannsystem? Drei Experten geben Tipps zur Auswahl. Diebold setzt das System von Parotec in der eigenen Fertigung ein und bietet aber auch Systeme von anderen Marken-Herstellern an.  

Thema der Woche 36/2021

Auswahltipps für Nullpunktspannsysteme

Das Nullpunktspannsystem ist eines der wichtigsten Elemente, um Werkzeugmaschinen zu automatisieren. Drei Experten von AMF, Diebold und Lang geben Auswahltipps.

Nullpunktspannsysteme sind nicht alle gleich, weshalb die Experten  mit ihren Auswahltipps schon mal die speziellen Stärken der Systeme von AMF, Diebold und Lang Technik erklären.

Die Auswahltipps der Nullpunktspannsysteme von AMF, Diebold und Lang Technik

Erik Laubengeiger, AMF-Verkaufsleiter Außendienst bei Andreas Maier GmbH in Fellbach, erklärt auch, warum vor allem die Durchgängigkeit für alle Fertigungsprozesse sehr wichtig ist.

Image
amf_erik_laubengeiger1.jpeg
Foto: AMF Erik Laubengeiger: „Wer billig kauft, kauft zweimal. Bei der Auswahl sollte der Prozess entscheiden, nicht das Produkt.“

Erik Laubengeiger: „Langfristig denken und Durchgängigkeit berücksichtigen“

Erik Laubengeiger erklärt: „Ein gutes Nullpunktspannsystem glänzt durch hohe Einzugs- und Haltekräfte, die Besten dämpfen darüber hinaus Vibrationen. Für einen prozesssicheren Einsatz auf 5-Achs-Maschinen muss die Verriegelungsmechanik formschlüssig sein. Wichtig ist auch eine Wiederholgenauigkeit von unter 5 µm. Im Übrigen sollten Nullpunktspannmodule absolut korrosionsbeständig sein und sich leicht reinigen lassen – am besten durch Ausblasen. Bei der Auswahl Zeit lassen, langfristig denken, Durchgängigkeit für alle Fertigungsprozesse berücksichtigen. Ein gutes Nullpunktspannsystem überdauert sogar ein Maschinenleben und kann bei einer neuen Maschine weiter verwendet werden. Wie bei vielen Entscheidungen gilt: Wer billig kauft, kauft zweimal. Bei der Auswahl sollte der Prozess entscheiden, nicht das Produkt. Hierzu sollte der Prozess vom Anbieter genau analysiert und verstanden werden. Nur so kann auch eine fundierte Beratung zum perfekten Nullpunktspannsystem führen.“ Mehr zu den Systemen von AMF hier.

Image
diebold_hsk_messgeraet.jpeg
Foto: NCFertigung Hermann Diebold: „Diesen Unterschied merken wir jeden Tag in der eigenen Fertigung auf unserem großen Hermle-Bearbeitungszentrum, das wir via großem 1.000-kg-Kuka-Roboter mit über 20 Parotec-Paletten rund um die Uhr laufen lassen.“

Hermann Diebold: „Jedes Nullpunktspannsystem hat andere Stärken“

Diebold-Geschäftsführer Hermann Diebold betont: „Das Nullpunktspannsystem von Parotec ist einmalig. Das Parotec-Powergrip-Spannsystem kann nicht nur auf 2 µm genau garantierte 750.000 Spannzyklen spannen, es spannt auch mit besonders hoher Spannkraft – und zwar nicht nur an einem Punkt, sondern auf allen vier Punkten der Spannelemente gleichzeitig. Prinzipiell ist das System so gut, dass die sonst üblichen Toleranzstreuungen einfach nicht da sind. Diesen Unterschied merken wir jeden Tag in der eigenen Fertigung auf unserem großen Hermle-Bearbeitungszentrum, das wir via großem 1.000-kg-Kuka-Roboter mit über 20 Parotec-Paletten rund um die Uhr laufen lassen. So produzieren wir quasi 24/7 hochpräzise kubische Bauteile, die wir für unsere Hochfrequenz-Spindeln und für unsere hochgenauen HSK-Messgeräte einsetzen oder als Dienstleister externen Kunden anbieten.“ Mehr zu den Systemen von Diebold hier.

Image
lang_wolfgang_suchy.jpeg
Foto: NCFertigung Wolfgang Suchy: „Mit Quick-Point als Basis auf dem Maschinentisch kann beispielsweise in ein paar Minuten eine DMU 90P von der automatisierten Serienfertigung von kleineren Bauteilen auf die Einzelteilfertigung von Großbauteilen umgestellt werden.“

Wolfgang Suchy: „Quick-Point ist unschlagbar flexibel“

Wolfgang Suchy, Entwicklungsleiter bei Lang Technik in Holmaden, erklärt: „Ein wichtiger Bestandteil sowohl in der manuellen als auch in der automatisierten Fertigung ist das Nullpunktspannsystem. Einmal auf dem Maschinentisch eingerichtet, lassen sich nicht nur Bauteile, sondern auch ganze Spannvorrichtungen sehr schnell und hochgenau rüsten. Ist unser Nullpunktspannsystem erst einmal installiert, reicht ein Anzugsschlüssel, um unsere verschiedenen Makro-Grip-5-Achs-Spanner oder die Grundkörper vom neuen Makro-Grip-Ultra-Spannsystem in den mechanischen Nullpunktplatten zu befestigen. Großer Pluspunkt ist zudem die Flexibilität des Systems. Mit Quick-Point als Basis auf dem Maschinentisch kann beispielsweise in ein paar Minuten eine DMU 90P von der automatisierten Serienfertigung von kleineren Bauteilen auf die Einzelteilfertigung von Großbauteilen umgestellt werden. Einfacher und vor allem präziser geht’s wirklich nicht. Wer Spindelkapazitäten braucht und wenn Präzision nicht unerheblich ist, der kommt am Quick-Point-Nullpunktspannsystem nicht vorbei.“ Mehr zu den Systemen von Lang Technik hier.

Image
amf_mtt_spannturm.jpeg
Foto: AMF

Thema der Woche 22/2021

Nullpunktspanntechnik beschleunigt Modellbau

In diesem Modellbau werden ganze Fahrzeuge als Referenz- und Prüfmodelle für OEMs gefertigt – schnell und effizient mit Nullpunktspanntechnik von AMF. 

Image
spn_nullpunktspannsystem_zimmer.jpeg
Foto: Zimmer

Spanntechnik

Nullpunktspannsystem mit höchster Wiederholgenauigkeit

Der neue Nullpunktspannsystem-Baukasten SPN der Zimmer Group sorgt für höchste Wiederholgenauigkeit. Die High-End-Variante lässt keine Wünsche offen. 

Foto: HWR GmbH

Spanntechnik

Das perfekte Spannsystem

Schon zur EMO 2013 hatte HWR mit dem 4-Backen-Futter InoFlex einen nach eigenen Angaben völlig neuen Spanntechnik-Standard gesetzt. Zur EMO 2017 verspricht der Hersteller nun weitere revolutionäre Neuerungen.

Foto: NCF

Spanntechnik

Spannsysteme sorgen für Prozesssicherheit

Die Pilatus Flugzeugwerke AG setzt durchgängig verschiedenste Werkzeugaufnahmen und dazu passende Schrumpf- und Wuchtgeräte von Haimer ein, um beim Hochgeschwindigkeitsfräsen prozesssicher die gewünschte Oberflächengüte und Präzision zu erreichen.