Nicht verpassen: Datron stellt die MXCube vor.
Foto: Datron

Bearbeitungszentren

Aluminium viel schneller bearbeiten

Wie kommt man zu hohem Zeitspanvolumen in Aluminium samt präzisem Oberflächenfinish? Die Frage beantwortet Datron mit der neuen MXCube.

Auf der diesjährigen AMB überrascht Datron mit einer Weltneuheit: Der Maschinenbauer kündigt die Datron MXCube an, eine Highspeed-Fräsmaschine zur hochleistungsfähigen Bearbeitung von Aluminium. Damit zeigt der südhessische Fräsmaschinenspezialist, wie sich hohes Zeitspanvolumen und präzises Oberflächenfinish zu hervorragender Performance für anspruchsvolle Industrieanwendungen ergänzen.

High-Speed-Cutting für die optimale Aluminium Bearbeitung

Die MXCube, erklärt Datron, ist eine hochdynamische 3-Achsen-Portal-Fräsmaschine, die alle Voraussetzungen für die wirtschaftliche High-Speed Bearbeitung von Aluminium bietet. Der massive Maschinentisch aus Mineralguss und der innovative Portalaufbau sorgen für stabile Bedingungen bei der Bearbeitung mit hochdynamischen HSC-Strategien. Das Ergebnis sind Bauteile mit hervorragender Oberflächengüte in geringstmöglicher Zeit. Zusätzlich sorgen der geringe Platzbedarf und die robuste Konstruktion für Wirtschaftlichkeit und lange Laufleistung beim industriellen Einsatz

Evolutionäre Datron next Steuerung

Auch bei dieser Maschine kommt als Steuerung die hauseigene Datron next Steuerung mit Touch Display zum Einsatz. Die komfortable Bedienoberfläche sorgt zusammen mit durchdachten Funktionen wie dem patentierten Datron-next-Kamera-Feature, dem automatischen Werkzeugcheck und ausgeklügelten Konturglättungs- und Dynamikparametern für optimale Ergebnisse bei kürzesten Einrichtzeiten und einfachster Bedienbarkeit.

Ergonomie erleichtert das Einfahren großer Bauteile

Die Datron MXCube mit ihrem großen Sichtfenster bietet jederzeit einen klaren Blick auf die Bearbeitung. Die komplett neu designte funktionale Kabine ermöglicht durch eine Schiebetür die Beladung per Kran. Das erleichtert gerade das Einfahren großer Bauteile. Mit Fokus auf den Bediener konzipiert: Alle Funktionselemente sind einfach und ergonomisch zugänglich. Die Stückkosten, der mit einer MXCube gefertigten Bauteile, heben sich deutlich von denen mit gängigen Bearbeitungszentren produzierten ab, verspricht Datron. Dafür sorgen unter anderem kompakte Servo-Motoren, geschliffene Kugelgewindetriebe und Absolut-Linearmaßstäbe. Sie positionieren die Achsen dauerhaft präzise und mit minimalem Energieverbrauch. Äußerst wirtschaftlich ist auch die Minimalmengen-Kühlschmierung, die eine beinahe trockene Bearbeitung ermöglicht. Neben ölhaltigen Medien eignet sich die Datron MXCube auch für die zeitsparende Anwendung von Ethanol: Die Bauteile kommen sauber aus dem Bearbeitungsprozess und das Reinigen der Maschine selbst erfordert nur minimalste Stillstandzeiten.

kb

Bearbeitungszentren

Diese Kombination bearbeitet automatisch und präzise

Seine Bearbeitungszentren Versa 645 linear und Picomax 75 kombiniert Fehlmann auf der AMB zu einer Zweimaschinen-Produktionsanlage.

EMO

Welche Highlights zeigt Index auf der EMO?

Die Index-Werke stellen auf der EMO innovative Drehtechnologie, Komplettbearbeitung und Automatisierung sowie Digitalisierung vor. NCFertigung stellt ihnen acht Highlights schon vor der Messe vor.

Präzisionswerkzeuge

Der Zwei-in-Eins-Fräser

Planfräser M5F90 von Sandvik Coromant verspricht erhebliche Vorteile für die Automobilproduktion. Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang.

Präzisionswerkzeuge

Aufbauschneide im Griff?

Top-Performance zum Fräsen von Aluminium verspricht der Werkzeughersteller Iscar. Was mit der Alu-P-Turn-Reihe machbar ist, deuten die ersten Prozesskennzahlen an.