Image
Auf der Metav präsentiert Sodick zwei Erodiermaschinen, in der Mitte die AD35L mit 70 % stabilerer Basis, sowie ein K1C für das Hochgeschwindigkeits-Startlochbohren. 
Foto: Sodick
Auf der Metav präsentiert Sodick zwei Erodiermaschinen, in der Mitte die AD35L mit 70 % stabilerer Basis, sowie ein K1C für das Hochgeschwindigkeits-Startlochbohren. 

Unternehmen

70 % stabilere Erodiermaschine auf der Metav

Zwei Erodiermaschinen zeigt Sodick ab 21. Juni auf der Metav. Ein Highlight ist die AD35L mit jetzt 70 % mehr Stabilität. Wie das geht, erklärt Sodick. 

Die Metav läuft ab 21. Juni in Düsseldorf in Halle 16 – auf Stand F38 präsentiert Sodick zwei Erodiermaschinen: ,,Wir demonstrieren unser Know-how als ausgesprochener Erodierspezialist für das Draht- und Senkerodieren sowie Startlochbohren und sprechen insbesondere auch Lohnfertiger, Werkzeug- und Formenbauer an, die hochpräzise Formbauteile mit Toleranzen im µm-Bereich fertigen müssen", betont Giuseppe Addelia, Vertriebsleiter der Sodick GmbH. Dabei spielt der japanische Erodiermaschinenspezialist nach eigenen Angaben seinen Heimvorteil klar aus: ,,Mit unserem deutschen Standort in Düsseldorf ist es fast schon ein Muss, an der Metav als wichtiger Messe für die Metallbearbeitung direkt vor der Haustür teilzunehmen", betont Giuseppe Addelia. 

Drahterodiermaschine für spiegelglatte Oberflächen

Ein Highlight auf der Metav ist die Drahterodiermaschine VL400Q, die sich laut Sodick durch ein perfektes Zusammenspiel der fünf Kernkomponenten auszeichnet: Generator- und Steuerungseinheit, Erodiereinheit, Linearmotor, Motion-Controller und Keramikbauteile. Die hohe Präzision bei geringem Wartungsaufwand wissen vor allem auch mittelständische Lohnfertiger und Werkzeugbauer zu schätzen, so der Hersteller. Die erreichten Toleranzen erzeugen oft schon nach wenigen Schnitten spiegelglatte Oberflächen und machen ein Nachpolieren oftmals überflüssig. ,,Wir demonstrieren den Messebesuchern gern live die vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeit unserer Drahterodiermaschinen", freut sich Giuseppe Addelia auf die Live-Messe.

Drahterodieren rund um die Uhr: Sodick liefert auch zur Drahterodiermaschine VL400Q auch das passende Verbrauchsmaterial – eben direkt vom Maschinelieferanten.
Bei der Wissler & Rademacher GmbH in Velbert sorgt bereits eine AD55L für einsatzbereite Formwerkzeuge - die kleinere, jetzt 70 % steifere AD35L-Erodiermaschine präsentiert Sodick auf der Metav.
Auch auf der Metav ausgestellt: Nach Angaben von Sodick ist die aktuelle Startlochbohrmaschine K1C auf höchsten Durchsatz ausgelegt, mit der Option eines großen Tanks von 100 l speziell für die Hartmetallbearbeitung.
Eine der VL400Q-Drahterodiermaschinen ist im Einsatz bei MPK Special Tools in Schwäbisch-Gmünd, einem Präzisionsfertiger und Hersteller von Stanz- und Umformwerkzeugen.

70 % mehr Steifigkeit und High-Speed-Beschleunigung

Die zur Messe präsentierte AD35L basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung beim Senkerodieren. Vertriebsleiter Giuseppe Addelia erklärt die Highlights: ,,Wir bieten mit der AD35L eine lineare Einsteigermaschine in die Senkerodiertechnologie. Unsere neuentwickelte Maschinen- und optimierte Rippenstruktur erhöht die Steifigkeit der Maschinenbasis um nahezu 70 %." Die verwendeten Linearmotoren sorgen für eine High-Speed-Beschleunigung und optimale Performance. Eine neuartige Achsenanordnung sorgt im Zusammenspiel mit dem ausgeklügelten Maschinendesign für größere Verfahrwege bei kleinerer Maschinenstellfläche.

Startlochbohren mit Hochgeschwindigkeit

Demgegenüber ist die aktuelle Startlochbohrmaschine K1C nach Angaben von Sodick auf höchsten Durchsatz ausgelegt, mit der Option eines großen Tanks von 100 l speziell für die Hartmetallbearbeitung. Dabei wird kein reines Wasser verwendet, sondern ein Wasser-Öl-Gemisch, wodurch sich laut Hersteller trotz höherer Verarbeitungsgeschwindigkeit Mikrorisse merklich verringern. Eine Weiterentwicklung im Generator macht die noch genauer in der Präzisionsbearbeitung als das Vorgängermodell.

Erodiermaschinen seit über 40 Jahren

Seit über 40 Jahren produziert Sodick Erodiermaschinen von Weltgeltung. Dabei gilt: jedes Unternehmen, das die Marktführerschaft im Fokus hat, muss in allen Bereichen höchsten Qualitätsstandards genügen. Sodick bietet technischen Service und Support in allen Feldern - von der Applikation bis zum Training - und damit eine perfekte Kundenunterstützung. Ein unerreicht vollständiges Produktportfolio deckt laut Sodick sämtliche Produktionsphasen ab, angefangen von High-Performance-Programmiersystemen für die Planungs- und Entwicklungsphase. Im nächsten Schritt ermöglichen die High-Speed-Bearbeitungszentren Elektrodenbearbeitung und Hartfräsen. Die linearmotorbetriebenen Senk- und Drahterodiermaschinen sowie EDM-Feinbohrwerkzeuge stellen Perfektion bis ins kleinste Detail sicher. Dank der von Sodick entwickelten weltweit ersten Elektronenstrahlveredelungsmaschine können Gussformoberflächen zu einer spiegelglatten Oberfläche poliert werden. Die Verdelung garantiert optimale Fertigungsqualität im späteren Gussverfahren. Hierfür stehen außerdem Sodick-Spritzgussmaschinen zur Verfügung. Mehr über die Erodiermaschinen von Sodick und die Metav-Highlights finden Sie hier.

Image
Der Termin für die Fertigungsmesse Metav 2022 ist von März auf Juni verschoben worden.
Foto: VDW

Metav

Neuer Termin: Metav 2022 wird auf Juni verschoben

Wegen der Omikron-Welle muss die für März geplante Metav verschoben werden. Ein neuer Termin ist bereits gefunden: vom 21. - 24. Juni 2022 in Düsseldorf.

Image
Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Metav-Veranstalters VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), erklärt: „Metav, Wire und Tube sprechen verwandte Branchen an und schaffen gemeinsam Synergieeffekte“.
Foto: Uwe Nölke

Unternehmen

Metav: Neue Synergieeffekte durch Terminverschiebungen 

Die Verschiebung der Weltleitmessen Wire und Tube schafft Synergieeffekte mit der Metav 2022. Die drei Messen finden nun parallel im Juni statt. 

Image
metav_web_sessions.jpeg
Foto: VDW

Messen

Metav: Die Web-Sessions legen wieder los

Die ersten Thementage der Metav Web-Sessions des Jahres vom 19. – 21. Januar beschäftigen sich mit Präzisionswerkzeugen und Fertigungsprozessen.

Image
Hedelius hat mittlerweile einiges zu bieten in punkto Automation: „Da die Systeme immer flexibler werden, kaufen unsere Kunden Automationen im Prinzip ab Losgröße 1. Immer mehr Zerspaner erschließen sich mit unseren Lösungen aber auch Losgrößen bis 500 Stück“, erklärt Geschäftsführer Dennis Hempelmann.
Foto: NCFertigung

Bearbeitungszentren

„Automation spielt eine große Rolle“

Bis in den Winter ausgelastet ist Hedelius. Warum die Automation dabei und auf der Hausmesse ab 21. Juni eine große Rolle spielt, erklärt Dennis Hempelmann.